Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MPUforum - Hier gibt es kompetente Hilfe für die MPU ("Idiotentest") bei Alkohol, Drogen oder zu vielen Punkten. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

15.01.2004, 01:10

Vortest Geräte bei Drogen

Allgemeines
Grundsätzlich dienen die nachfolgend beschriebenen Vortestgeräte und -möglichkeiten dazu, einen Verdacht des Drogenkonsums und der Teilnahme am Straßenverkehr zu be- oder entkräften. Alle Tests basieren auf der Freiwilligkeit des Betroffenen/Beschuldigten Fahrzeugführers. Wer keine Drogen konsumiert hat, braucht auch keine Bedenken haben, bei den Tests mitzuwirken. Die beschriebenen Vortestgeräte sind nicht abschließend, jedoch die gängisten bei den Verfolgungsbehörden.


Die Vortestgeräte und Möglichkeiten


Pupillenreaktion und Koordinationstests

PupillenraktionAls konkreter Anhaltspunkt dienen auf jeden Fall die Augen. Durch den Beamten wird die Reaktion der Pupillen auf Lichteinfall getestet. Bei einem Drogenkonsum sind die Pupillen entweder sehr weit geöffnet oder Stecknadelgroß. Auf Lichteinfall reagieren sie entweder gar nicht oder nur sehr träge. Diese Erscheinungsform der Pupillen kann durch den Konsumenten in keinster Weise beeinflußt werden, sondern deutet definitiv auf einen Drogenkonsum hin.

Finger-Finger-Test
Bei diesem Test steht der Proband mit geschlossenen Augen und Beinen zusammen, den Kopf in den Nacken gelegt und führt die Zeigefinger der ausgebreiteten Arme langsam vor dem Körper zusammen.

Finger-Nase-Test
Hierbei ist die Ausgangsposition genau wie beim Finger-Finger-Test. Allerdings werden nun die Zeigefinger der ausgebreiteten Arme abwechselnd langsam zur Nasenspitze geführt.

Gleichgewichtstest
Die Ausgangsposition bei diesem Test ist ein wenig abgewandelt als bei den beiden vorangegangenen. Der Proband steht auf einem Bein und zählt einer inneren Uhr folgend 30 Sekunden ab. Wenn diese nach seiner Ansicht nach verstrichen sind, teilt er es dem durchführenden Beamten mit.

Bewertung der Pupillen und Koordinationstests
Die Aussagekraft der Pupillenraktion ist sehr hoch. Alle anderen Tests sind in Ihrer Wertigkeit eher niedriger angeordnet, werden aber in der Gesamtbeurteilung berücksichtigt. Dabei wird neben Witterungseinflüssen auch berücksichtigt, daß viele generell in einer Kontrolle aufgeregt sind.



Mahsan (Urintest)

Der Mahsan-Urintester dient dem Nachweis des Konsums von Betäubungsmitteln, welche in der Anlage des §24a StVG aufgeführt sind. Der Tester reagiert auf Cannabis (THC), Kokain, Opiate und Amphetamine.

Bei der Durchführung eines solchen Urintests kann der angetroffene Fahrzeugführer freiwillig mitwirken. Es kann niemand zur Abgabe von Urin gezwungen werden.

Bei einer freiwilligen Abgabe von Urin wird durch den Fahrzeugführer eine kleine Menge Urin in einen bereitgestellten Becher abgegeben. Mittels der Pipette werden 3 Tropfen des Urin in den Schnelltester gegeben. Einige Minuten später ist das Ergebnis sichtbar. Eine Verwertbarkeit ist gegeben, sofern die Kontrollinie (C) einen durchgehenden Strich anzeigt. Bei einem Konsum von Betäubungsmitteln erscheint bei der entsprechende Kategorie keine Linie. Durch den Beamten wird nun eine Blutentnahme angeordnet, wobei diese hier ebenfalls unter Zwang durchgeführt werden kann.


Drugwipe II (Schweißtest)
Der Drugwipe-Schweißtester dient ebenfalls dem Nachweis des Konsums von Betäubungsmitteln, welche in der Anlage des §24a StVG aufgeführt sind. Der Tester ragiert auf Cannabis (THC), Kokain, Opiate und Amphetamine.

Bei der Durchführung eines solchen Schweißtestes kann der angetroffene Fahrzeugführer ebenfalls freiwillig mitwirken. Es kann niemand zur Mitwirkung gezwungen werden.

Bei einer freiwilligen Mitwirkung wird der Drugwipe-Tester auf eine geeignete Körperpartie mit dem Wischsegment gestrichen. Geeignete Körperpatien können zum Beispiel die Zunge oder die Achselhöhlen sein. Im Anschluß wird die Verschlußkappe des Testers mit Wasser gefüllt und der Saugvlies für ca. 10 Sekunden in das Wasser gehalten. Einige Zeit später wird das Ergebnis sichtbar. Eine Verwertbarkeit ist gegeben, sofern auch hier die Kontrollinie (C) einen durchgehenden Strich anzeigt. Bei einem Konsum von Betäubungsmitteln erscheint bei der entsprechende Kategorie ebenfalls eine Linie. Durch den Beamten wird nun eine Blutentnahme angeordnet, wobei diese unter Zwang durchgeführt werden kann.


Draeger - Neu (Speicheltest)
Der neue Draeger Speicheltest dient ebenfalls dem Nachweis des Konsums von Betäubungsmitteln.

Bei der Durchführung eines solchen Schweißtestes kann der angetroffene Fahrzeugführer ebenfalls freiwillig mitwirken. Es kann niemand zur Mitwirkung gezwungen werden.

Die Probe des Probanden wird in eine sog. Testkassette eingeführt. Anschließend wird diese durch die Auswerteinheit (siehe Bild) ausgewertet. Das Ergebnis wird durch die Auswerteinheit ausgedruckt und weißt z.Zt. Kokain-Metaboliten, Opiate, Amphetamin, Methamphetamin/Designerdrogen und Cannabis nach. Weitere sind in Vorbereitung. Das Testgerät ist mobil einsetzbar und liefert genaue Messergebnisse in einer relativ kurzen Zeit.

Counter:

||||| Hits heute: 278 ||||| Hits Tagesrekord: 9 768 ||||| Hits gesamt: 4 312 674 |||||