Du bist nicht angemeldet.

Der Gästezugriff auf dieses Forum wurde limitiert. Insgesamt gibt es 15 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können musst du dich vorher registrieren.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MPUforum - Hier gibt es kompetente Hilfe für die MPU ("Idiotentest") bei Alkohol, Drogen oder zu vielen Punkten. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

20.11.2016, 00:50

TF mit 1,73 ‰ und Nötigung ....Absolution abholen lt. MPU Berater ( Nord-Kurs ) nur nach 12 monatiger AB möglich ! ?

Hallo
User,


ich
lese seit geraumer Zeit hier im Forum mit und bin beeindruckt mit
welcher Geduld


hier
die ''Fälle'' angegangen werden.


Zu
meiner Vorgeschichte


Vor einigen Tagen, waren es 8 Jahre her, als ich den FS abgeben musste.


Was war passiert:


Als selbstständiger Unternehmer mit einer bis dahin lupenreinen Weste, kam es vor 8 Jahren am 27.10.2008 [font='&quot'] dazu, dass ich
faktisch Pleite war, weil einige viele Kunden und Auftraggeber [/font]
ihre Rechnung nicht bezahlten.

Die massig eingeleiteten ger. Mahnverfahren zeigten bei niemanden eine Wirkung und so kam es, dass ich meinen LKW verkaufen musste um wieder an Geld zu kommen.
Doch ohne LKW fehlte mir jegliche Basis um bei besseren Zeiten wieder unternehmerisch tätig zu werden.

Am Tag meiner TF 27.10.2008 räumte ich bis Mittag den Möbelkofferaufbau - (Werkstatteinrichtung) meines 7,5 Tonnen LKW leer.

Nach dem Mittagessen habe ich damit begonnen, eine Regaleinrichtung auszubauen, bei der mir mehrere 6er Kartons mit je 1l Rotwein in die Hände fiel.

Vor dem Hintergrund, dass ich erst gerade ein Haus gebaut hatte und ich trotz Arbeit kein Geld von meinen Auftraggebern bekam ,setzte ich mich gefrustet gegen 13:30 Uhr auf einen Stapel mit Decken und trank zunächst eine Flasche Wein an.

Die Angst, alles was ich mir in den Jahren aufgebaut und geschaffen habe, das alles plötzlich nicht mehr halten zu können, diese Angst habe ich bis gegen 18:00 Uhr in Wein zu ertränken versucht. Abgesehen davon hatte ich das Gefühl, ein ganze Woche nicht geschlafen zu haben.

So stramm wie ich inzwischen war, habe ich mich gegen 17:50 Uhr zum heulen ins Führerhaus begeben
und bin für ca. 20 Min. dort eingeschlafen.

Gegen 18:15 Uhr kam ich zu mir und auf die glorreiche Idee,[font='&quot'] zu[/font][font='&quot']m nächst gelegenen
'' Zahlungsunwillgen '' zu [/font]
[font='&quot']fahren, ca.( 8km ) um unter Drohung [/font][font='&quot']ihm den Laden
zu zerkleinern, die Herausgabe der geschuldeten Rechnungsbeträge zu erzwingen.[/font]


Ich sehe das fiese Gesicht des Inhabers der nur grinste ..... und
mir den Stinkefinger zeigte.
Weil ich mich kaum auf den Beinen halten konnte, ging ich zum LKW, starte diesen und fuhr
mit Absicht in seinen neuen PKW der vor dem Laden abgestellt war.
Aus der Polizeiakte weiß ich, dass ich weinend im Führerhaus gekauert habe und mich widerstandslos mit zur Wache nehmen lassen.
Um 19:25 Uhr erfolgte die Blutabnahme mit einer BAK von 1,73‰.

Das Urtei gab es dann im Febr. 2009
10 Monate Entzug der FE-- eine Geldstrafe-1,6 Monate 2 Jahre auf Bewährung ausgesetzt.

Gleich danach wurde ich durch eine OP Erwerbsunfähig bis zur Regelaltersrente.
Bingo......zu allem Übel künftig nur noch Rente.
Bis vor wenigen Tagen, war ich Täglich nicht nur mit mir, auch damit beschäftigt, meine Finanzen zu regeln.
Es waren ja nicht nur die Kosten von dem Mist den ich gebaut hatte, es kamen wegen der rückwirkend gezahlten Rente, die Rückforderung des Krankentagegeldes in 5 stelliger Höhe so wie eine gewaltige Steuernachzahlung aus dem guten Jahr 2006 + 2007 hinzu.

Heute bin ich mit fast allen Forderungen gegen mich dadurch.
Der Totale soziale Abstieg konnte verhindert werden und nun ist es Zeit, mich um meinen Führerschein zu kümmern.
Das ich diese Leistung erbringen konnte, schulde ich nicht nur meiner Familie, sondern auch neuen Freunden und meinem "nüchternen" Verstand.

Seit der TF am 27.10.2008 bin ich AB ohne auch nur an irgend einer Maßnahme teilgenommen zu haben.

Am Donnerstag hatte ich einen Beratungstermin beim Nord-Kurs.

Dort
sagte man mir, dass ich trotz überzeugender Auseinandersetzung mit meinem Alc. Problem meiner
Vergangenheit trotzdem an Gruppenseminare wie auch Einzeltherapien bei der " Avanti 40 absovieren soll, um die MPU schon allein aufgrund meiner Tat zu bestehen.

OK dachte ich....wat mutt dat mutt.....sagt man so bei uns ;-)

Das ich einen aber einen 12 monatigen AB Nachweiß erbringen muss, hat mich dann doch geschockt.

Für das große
Paket sind dann 2600,- € fällig, zuzügl. 110,- für die MPU Generalprobe +
MPU Kosten.
Hinzu kommen die Kosten für die Wiedererteilung der FE und lt. Fss muss ich die
die theoretische FS Prüfung wiederholen.

Das ist ein unerwartet hartes Brett, das ich da an den Kopf bekommen habe.

Kann es sein, dass die Nord-kurs hier finanzielle Vorteile wittert ?

199,- € für ein Haarscreening X 4 sind bei dem ganzen Dallas den ich am Ar....hatte nicht die Welt, aber 1 Jahr möchte ich auf den FS nicht mehr warten.
Zumal sich meine Frau im Sommer-Urlaub mal wieder fahren lassen möchte.....verdient hat sie es sich.

Ich mache morgen weiter, bis dahin....

Gruß...der Jetsetter















mark8568

"Dampfplauderer"

  • »mark8568« ist männlich

Beiträge: 5 384

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Rentner

  • Private Nachricht senden

2

20.11.2016, 19:22

Hallo Jetsetter

Dort sagte man mir, dass ich trotz überzeugender Auseinandersetzung mit meinem Alc. Problem meiner
Vergangenheit trotzdem an Gruppenseminare wie auch Einzeltherapien bei der " Avanti 40 absovieren soll
Avanti 40 ist eine Tochtergesellschft von Nordkurs
Das ich einen aber einen 12 monatigen AB Nachweiß erbringen muss
6 Monate sollten bei Dir als Ersttäter reichen, davon gehen 3 Monate rückwirkend
Für das große Paket sind dann 2600,- € fällig, zuzügl. 110,- für die MPU Generalprobe +
MPU Kosten.
Hinzu kommen die Kosten für die Wiedererteilung der FE und lt. Fss muss ich die
die theoretische FS Prüfung wiederholen.
wieso gerade die Theorie?
Kann es sein, dass die Nord-kurs hier finanzielle Vorteile wittert ?
:mosch: :mosch: :mosch: :mosch: :mosch:
Gruß aus Nürnberg
mark8568 :wave:

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


Evtl. rechtiche Hinweise stellen keine Rechtsberatung dar
"Nüchtern wäre ich doch nie besoffen Auto gefahren"
Mein Geschwafel ist lediglich eine Mischung aus Lebenserfahrung und Profilierungssucht!
Ich hasse Menschen, Tiere und Pflanzen. Steine....Steine sind ok :thumbup:

3

25.11.2016, 14:24

für die Wiedererteilung der FE und lt. Fss muss ich die
die theoretische FS Prüfung wiederholen.
Ja ....die Frage habe ich mir und dem Herrn in der Fss auch gestellt !
wieso gerade die Theorie?

Die Antwort lautete.....
" Fahren können sie, dass steht für mich außer Frage " aber da sie schon so lange nicht mehr am Straßenverkehr teil genommen haben, ist mir nach seinem Ermessen doch sicherlich so einiges an theoretischem Wissen abhanden gekommen. :frechheit:

Echt frech....wie ich finde.....aber egal. Was die bei der Fss sagen ist immer " Datum "

Habe mich heute Vormittag zu 2 Haaranalysen angemeldet (1. HA ist Anfang nächsten Monats) und bin mir ganz sicher das diese negativ sein wird.

Werde mich hier im Forum weiterhin vorbereiten und im nächsten Quartal beim schon mal bei " Psycho " wegen eines Termins vorsprechen.

Bis zur Anmeldung zur MPU habe ich noch ein paar Monate, um eventuelle Defizite meiner Ausführungen auszugleichen.

Ich komme i.M. leider nur selten dazu hier im Forum zu schreiben oder mich weiter vorzubereiten.
Das liegt einfach daran, dass ich als Früh-Rentner.....und für jeden und für alles Zeit haben muss.....so scheint es jedenfalls..... .

Bis sich herum gesprochen hat, dass ich auch mal wieder eigenen Interessen nachgehen möchte / muss, wird es ein paar Tage dauern......will ja niemanden vor den Kopf stoßen vor allem , wenn es um meine kleinen Enkel geht , die gerne bei Opa sind.

Schöne WE an alle

Jetsetter

Psycho

Psycho

  • »Psycho« ist männlich

Beiträge: 3 817

Über mich: Ich arbeite seit knapp 20 Jahren auf dem Gebiet der professionelle MPU-Beratung. Falls jemand sich nicht mit dem "Zweitbesten" zufrieden geben will, sollte er mich kontaktieren.

Wohnort: Herne

Beruf: MPU-Berater

  • Private Nachricht senden

4

28.11.2016, 19:43

Hi Jetsetter!

Hat Dir der Psycho - der nicht vom TÜV Nord kommt, sondern von der rein kommerziell ausgerichteten Tochter Nordkurs (also ein Anbieter wie ich auch) - denn auch erklärt, WARUM Du ein Jahr brauchst und was bei Deiner Tat einerseits so ungewöhnlich war, dass sie nur durch einen reinen Gruppenkurs beseitigt werden kann (Sic!)?

Ich entnehme Deinen Äußerungen: Ersttäter, 1,73 Promille. Das ist für sich genommen eine sogenannte "A3" und da ist überhaupt kein Nachweis notwendig. 6 Monate AB schaden aber auch nicht.

2600 nehmen die mittlerweile? Ich sollte meine Preise erhöhen. Zumindest bis zur Hälfte des hier Genannten! :lol2:


Vielleicht solltest Du Dich wirklich mal mit mir unterhalten.
In diesem Sinne

Dipl.-Psych. Thomas Rock
Fachpsychologe für Verkehrspsychologie
Amtlich anerkannter verkehrspsychologischer Berater
02323 / 91 51 70 - 0
http://www.prompu.de
psycho@mpuforum.de
_____________________________________________
Der Mensch nimmt erst dann dir richtige Lösung,
wenn er vorher alle anderen ausprobiert hat.

5

29.11.2016, 11:31

Hat Dir der Psycho - der nicht vom TÜV Nord kommt, sondern von der rein kommerziell ausgerichteten Tochter Nordkurs (also ein Anbieter wie ich auch) - denn auch erklärt, WARUM Du ein Jahr brauchst und was bei Deiner Tat einerseits so ungewöhnlich war, dass sie nur durch einen reinen Gruppenkurs beseitigt werden kann (Sic!)?
Hallo Thomas,
der Berater/in kam vom TÜV Nord-Kurs und ist der Auffassung, dass aufgrund der Aufarbeitung der Tat, nur der große Kurs bei der "AVANTI 40 zielführend sei.
Der kleine Kurs 6 - 7 Wochen / 685,-€ würde mir eh nichts bringen , zumal Er/Sie von einer AB von 12 Monaten ausgeht um eine positive MPU zu bekommen.
6 Monate AB schaden aber auch nicht.
Das habe ich mir auch gedacht.
Besser ist das......will mein geändertes Verhalten damit zusätzl. untermauern.
2600 nehmen die mittlerweile? Ich sollte meine Preise erhöhen. Zumindest bis zur Hälfte des hier Genannten!

In dem "ca. Preis " ist enthalten. Grundpreis 1099,- Avanti40 / 6 HA bis 800,- Sehtest 12,- /120 - 180 SVA ....? 1. Hilfe 36,- MPU Generalprobe 150,- und die Gebühr für den großen Auftritt 450,- bis 550,- €uro

Vielleicht solltest Du Dich wirklich mal mit mir unterhalten.
Mache ich......bis Montag wird es hier ruhiger im Haus dann rufe ich dich an.

Vielleicht ist es sogar besser, du bekommst vorher meine Akte zur Einsichtnahme. ! ?

Bekommst heute noch eine e-Mail

Gruß

Jetsetter

Der Gästezugriff auf dieses Forum wurde limitiert. Insgesamt gibt es 15 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können musst du dich vorher registrieren.

Counter:

||||| Hits heute: 319 ||||| Hits Tagesrekord: 9 768 ||||| Hits gesamt: 4 225 044 |||||