Du bist nicht angemeldet.

Der Gästezugriff auf dieses Forum wurde limitiert. Insgesamt gibt es 95 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können musst du dich vorher registrieren.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MPUforum - Hier gibt es kompetente Hilfe für die MPU ("Idiotentest") bei Alkohol, Drogen oder zu vielen Punkten. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Hertha« ist männlich
  • »Hertha« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 39

Wohnort: NRW,Kreis Gütersloh

Beruf: SW-Entwickler

  • Private Nachricht senden

1

19.05.2013, 20:39

Weiß nicht,ob ich den FS überhaupt jemals wieder bekomme

Hallo liebe Forenteilnehmer,

so traurig es klingt,wahrscheinlich spiele ich mit meiner Geschichte in der Champions League.

Die Eckdaten:
31.07.2009 Verurteilung zu einer Geldstrafe wg. fahrlässigem Vollrausch mit 4 ‰ !!!
08.09.2011 Verurteilung zu einer Geldstrafe wg. vorsätzlichen Fahrens ohne FS
Oktober 2011 MPU positiv bestanden.
19.12.2011 Erteilung einer vorläufigen Fahrerlaubnisersatzbescheinigung.
12.01.2012 TF mit BAK 2,57‰
03.02.2012 TF mit BAK 2,02‰
21.02.2012 TF mit BAK 3,15‰
06.08.2012 Verurteilung zu einer Haftstrafe von 6 Monaten, ausgesetzt auf 3 Jahre Bewährung und 17 Monaten Sperrfrist die am
05.01.2014 ausläuft.

Habe hier schon länger rumgesucht aber nichts vergleichbares gefunden.

Das ich alkoholkrank bin, weiß ich. Eine 14-wöchige Reha habe ich in 2009 gemacht. Seit Februar 2013 mache ich ETG-Screenings.
Wie ist Eure Meinung,gibt es eine Chance eine MPU positiv zu bestehen?

@Mark
Wir kennen uns aus einem anderen MPU-Forum,jedoch konnte ich dort meinen Beitrag nicht mehr finden.

Vorab bedanke ich mich schon mal und freue mich auf viele Anworten.

mark8568

"Dampfplauderer"

  • »mark8568« ist männlich

Beiträge: 5 397

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Rentner

  • Private Nachricht senden

2

19.05.2013, 21:03

Hallo Hertha, erstmal :will

Das ich alkoholkrank bin, weiß ich. Eine 14-wöchige Reha habe ich in 2009 gemacht. Seit Februar 2013 mache ich ETG-Screenings.
Ich finde die Zeit für ETGs zu früh. Hast Du das freiwillig angefangen oder warst Du bei einer Beratungsstelle. Bei der Menge an Deliten wirst Du ohne eine Alkoholtherapie kaum eine Chance haben, zudem Du dich als alkoholkrank bezeichnest.
Wie ist Eure Meinung,gibt es eine Chance eine MPU positiv zu bestehen?
Eine Chance gibt es immer. Allerdings musst Du in deinem speziellen Fall auch gewisse Kriterien einhalten. Ich würde zu einer stationären Therapie mit Nachsorge raten. Wenn diese erfolgreich läuft, kannst Du schon mit ETGs beginnen, aber derzeit sind die zu früh.

@Mark
Wir kennen uns aus einem anderen MPU-Forum,jedoch konnte ich dort meinen Beitrag nicht mehr finden.


Habe mal nachgesehen, aber auch nichts gefunden, aber das ganze kommt mir schon bekannt vor.
Gruß aus Nürnberg
mark8568 :wave:

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


Evtl. rechtiche Hinweise stellen keine Rechtsberatung dar
"Nüchtern wäre ich doch nie besoffen Auto gefahren"
Mein Geschwafel ist lediglich eine Mischung aus Lebenserfahrung und Profilierungssucht!
Ich hasse Menschen, Tiere und Pflanzen. Steine....Steine sind ok :thumbup:

  • »Hertha« ist männlich
  • »Hertha« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 39

Wohnort: NRW,Kreis Gütersloh

Beruf: SW-Entwickler

  • Private Nachricht senden

3

19.05.2013, 21:27

Hallo Mark,muss vllt noch ein paar Infos nachschieben.

Seit März 2012,nach einer stationären Entgiftung, lebe ich abstinent,besuche regelmäßig die Suchtberatung. Zu den Screenings habe ich mich freiwillig entschlossen.
Eine weitere stationäre Therapie habe ich angefangen,jedoch, aufgrund der desolaten Zustände in der Klinik,nach zwei Wochen abgebrochen.

In den letzten Monaten habe ich versucht,die Zeit bis zur positiven MPU 2011 mit der Zeit jetzt zu vergleichen.
Damals habe ich die AB nur mit dem Ziel gelebt,den FS wieder zu erlangen.
Heute und genieße ich die AB.

Eine weitere große Veränderung gab es in der damaligen beruflichen Perspektivlosigkeit. Heute weiß ich,dass ich ab September 2013 an einer beruflichen Reha teilnehmen kann.


Seit März diesen Jahres wohnt meine Freundin bei mir.Somit ist auch die Zeit der sozialen Isolation zu Ende,die dauerte immerhin 8 Jahre.

  • »juergen64« ist männlich

Beiträge: 741

Über mich: Am 1.10.2012 MPU bei 2,72 Promille im ersten Anlauf geschafft.

Wohnort: Saarland

Beruf: Fachverkäufer

  • Private Nachricht senden

4

20.05.2013, 12:17

Hallo,

:will

Hast du schon ein Beratungsgespräch bei ein MPI gemacht?

Wär der erste Schritt der dir weiter Hilft.

Zitat



„Nur wer sein Ziel kennt, findet den Weg.“

  • »Hertha« ist männlich
  • »Hertha« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 39

Wohnort: NRW,Kreis Gütersloh

Beruf: SW-Entwickler

  • Private Nachricht senden

5

20.05.2013, 12:34

Hallo Jürgen,danke für deinen Willkommensgruß.
Hast du schon ein Beratungsgespräch bei ein MPI gemacht?
Ja,habe ich.War allerdings eher sachlicher Natur,
Ablauf der MPU.

Dann hatte ich ein Einzelgespräch mit einem Psycho.Am Ende tauschten wir Papiere aus.Ich gab ihm 60 Euronen,er mir eine Quittung.

Beides war allerdings vor meiner positivem MPU 2012.

Gruß Hertha

Der Gästezugriff auf dieses Forum wurde limitiert. Insgesamt gibt es 95 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können musst du dich vorher registrieren.

Counter:

||||| Hits heute: 1 437 ||||| Hits Tagesrekord: 10 947 ||||| Hits gesamt: 4 547 846 |||||