Du bist nicht angemeldet.

Der Gästezugriff auf dieses Forum wurde limitiert. Insgesamt gibt es 7 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können musst du dich vorher registrieren.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MPUforum - Hier gibt es kompetente Hilfe für die MPU ("Idiotentest") bei Alkohol, Drogen oder zu vielen Punkten. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

10.02.2013, 19:18

2,17‰ mit fahrrad, kein führerschein, trotzdem MPU?

hallo forum,

die frage, ob man mit einer MPU rechnen muss, wurde wohl schon häufig gestellt, vielleicht bin ich aber doch irgendwo ein sonderfall...

letzes jahr am 12.05. wurde ich mit 2,17‰ beim fahrradfahren erwischt. im juni kam dann der strafbefehl - 25 tagessätze á 40€.
ich bin 30 und habe bis jetzt keinen führerschein gehabt (freiwillig). von einer sperrfrist war im strafbefehl keine rede. habe lediglich eine art fragebogen von der fahrerlaubnisbehörde erhalten, um festzustellen, ob und wo mir eine fahrerlaubnis erteilt wurde. nachdem ich bestätigt habe, dass keine erlaubnis vorliegt, habe ich nichts mehr gehört. strafrechtlich bin ich nicht vorbelastet.

nun habe ich mich anfang januar in einer fahrschule angemeldet um doch endlich mal den führerschien zu machen.
wie wahrscheinlich ist es, dass mir jetzt eine MPU angeordnet wird?

HGN

  • »juergen64« ist männlich

Beiträge: 741

Über mich: Am 1.10.2012 MPU bei 2,72 Promille im ersten Anlauf geschafft.

Wohnort: Saarland

Beruf: Fachverkäufer

  • Private Nachricht senden

2

10.02.2013, 19:31

Hallo,

:will

zu 100 % wirds Du eine MPU machen. :papst:

Gruss

Jürgen

Zitat



„Nur wer sein Ziel kennt, findet den Weg.“

mark8568

"Dampfplauderer"

  • »mark8568« ist männlich

Beiträge: 5 384

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Rentner

  • Private Nachricht senden

3

10.02.2013, 20:21

Hallo HGN, :will

wie wahrscheinlich ist es, dass mir jetzt eine MPU angeordnet wird?

Wie mein Vorredner sagte, hunterprozentig.

Wenn Du dich vorbereiten willst, stehen wir hier Rede und Antwort. Aber lies dich erstmal hier ein, damit Du weisst, was dich erwartet.
Gruß aus Nürnberg
mark8568 :wave:

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


Evtl. rechtiche Hinweise stellen keine Rechtsberatung dar
"Nüchtern wäre ich doch nie besoffen Auto gefahren"
Mein Geschwafel ist lediglich eine Mischung aus Lebenserfahrung und Profilierungssucht!
Ich hasse Menschen, Tiere und Pflanzen. Steine....Steine sind ok :thumbup:

4

10.02.2013, 20:37

ja, mpu ist sicher.
melde dich wieder ab von der fahrschule.
derzeit brauchst du dein geld nötiger für die mpu.

Zitat

wurde wohl schon häufig gestellt,

wie oft?
immer aktenkundig?
Besser heimlich schlau, als unheimlich blöd.

  • »TazmanischerT« ist männlich

Beiträge: 210

Wohnort: 21787 Oberndorf

Beruf: Estrichleger

  • Private Nachricht senden

5

11.02.2013, 10:04

Hallo und Willkommen,
zu deinem Fall kann ich dir wohl mehr wie genug erzählen da es meinem Bruder genauso
"erging" oder noch ergeht wie dir.

Er wurde mit 19 Jahren auch mal Sturz Betrunken aufgegriffen.....auch da gab es wie bei
dir ein Strafgeld und er hörte erst nichts weiter.
Wollte dann gute 2 Jahre später den Führerschein machen, Theorie Stunden absolviert,
soweit ich das nun weiß auch Praktische ( müßte ich nochmal erfragen ).....als er sich dann
aber zur Prüfung anmelden wollte wurde dies abgelehnt....eben genau aus dem grund da er
betrunken mit dem Fahrrad aufgegriffen wurde.
Im wurde auferlegt auch erstmal eine Erfolgreich absolvierte MPU zu machen.

Er ist da erst noch gegen an mit einem Wiederspruch, hat ihm aber nichts genützt.

Er hat dann einige Jahre nun auf den Führerschein verzichtet, da er der Meinung war
er würde die MPU eh nicht bestehen.....da ihm seine "Partys" halt lieber waren und er
hätte da nicht mit einem guten Gefühl zum Gutachter gehen können.

Heute ist er fast 27 , die Feierlaune ist vorüber......und nun will auch er den Führerschein
nochmals angehen....und somit auch die MPU....denn die besteht immernoch als Auflage.


Also wirst auch du nicht da drum herum kommen.......ab 1,6 Promille zwingend Erforderlich.....
ob nun Auto oder Fahrrad....in beiden fällen nimmst du am Straßenverkehr teil.

Mein Bruder hat nun den Vorteil das er sich nach diesem Vorfall nichts mehr
in Punkto Alk und Verkehr zu schulden kommen lassen hat...und das die ganze Sache nun
einige Jahre ( 8 Jahre ) zurück liegt.....so kann er dem Gutachter sehr gut erklären das er
erstmal seine Feierlaune hinter sich gebracht hat und sich nun einiges geändert hat.
Bei dir liegt das ganze aber nun nicht so lang zurück.....und du bist mit deinen 30 Jahren
auch nicht mehr Jugendlich im welchem alter man irgendwas leichtsinnig macht.
Ähnlich wie bei mir steckt sicher mehr dahinter.

Du solltest dir nun auch schon mal gedanken darum machen ob du vorher schon
in Zusammenhang mit alkohol aufgefallen bist was auch aktenkundig ist?

Auch über dein Trinkverhalten, wirklich nur einmaliger ausrutscher? Oder kam es
doch öfter vor und hattest einfach nur Glück das dich keiner bekomme hat?

Fahrrad und Auto ist im Straßenverkehr wie gesagt beides das selbe und es wird
dir gleich schwer zur last gelegt.

Umso mehr gedanken dir nun machst , umso besser ist es.



Grüße ; Michael
"An ärger festhalten ist als wenn du ein glühendes Stück Kohle in der Hand
hälst um es nach jemanden zu werfen"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »TazmanischerT« (11.02.2013, 10:10)


Der Gästezugriff auf dieses Forum wurde limitiert. Insgesamt gibt es 7 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können musst du dich vorher registrieren.

Counter:

||||| Hits heute: 314 ||||| Hits Tagesrekord: 9 768 ||||| Hits gesamt: 4 225 039 |||||