Du bist nicht angemeldet.

Der Gästezugriff auf dieses Forum wurde limitiert. Insgesamt gibt es 19 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können musst du dich vorher registrieren.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MPUforum - Hier gibt es kompetente Hilfe für die MPU ("Idiotentest") bei Alkohol, Drogen oder zu vielen Punkten. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

07.10.2011, 00:09

wie lange Alkohol-Abstinenz nötig?

Liebe leute, hier ist meine geschichte:

Im jahre 2006 wurde ich das erste mal von der polizei auf dem radl gestoppt, mit 1.76 promille, woraufhin ich meine erste MPU 2008 beim ersten mal bestand. Blöd wie ich bin hatte ich daraus damals noch nichts gelernt, woraufhin ich während des oktoberfest 2009 wieder mit dem radl gestoppt wurde, diesmal sogar mit 1.84 promille.

Daraufhin war ich ein jahr im ausland und startete nach meiner rueckkehr im april 2011 ein abstinenzprogramm, erstmal angelegt auf 6 monate. Jetzt sind diese 6 monate beinahe rum und ich muss mich entscheiden ob ich noch weitere 6 monate drannhäng oder mein glueck mit 6 monaten abstinenz und meinem geänderten lebenswandel (kein alkohol mehr, sehr viel sport (u.a. marathon laufen) , aufgehört zu rauchen, feste freundin, kurz vor abgabe der diplomarbeit etc…) versuche.



Im internet kann ich nur folgende regel finden:

__________________________________________________

Unabhängig, wie der stattgehabte Alkoholkonsum bei gelebter Alkoholabstinenz bewertet wird, ergeben sich die unten aufgeführten verbindlichen Abstinenznachweise, die VOR der Begutachtung zu erbringen sind:

• Freiwilliger Alkoholverzicht Min. 6 Monate Alkoholabstinenz

• Notwendigkeit zum Alkoholverzicht Min 12 Monate Alkoholabstinenz

• Alkoholabhängigkeit Min 12 Monate Alkoholabstinenz




__________________________________________________



Da ich jedoch nicht weis ob ich meinen alkohlverzicht freiwillig mache oder nicht, weis ich auch nicht ob ich 6 oder12 monate machen muss. Ein verkehrspsychologe kostet direkt 100 euro pro stunde und deswegen wollte ich erstmal hier fragen. Ausserdem wollte ich nach weihnachten und der abgabe meiner Diplomarbeit wieder ins ausland fuer ein praktikum gehen, was bei einer 12 monatigen absinenz ziemlich schwierig werden könnte…



Naja, vielen dank fürs lesen und ich bin fuer jeden konstruktiven beitrag dankbar.



Mit freundlichen Grüßen

12hop

mark8568

"Dampfplauderer"

  • »mark8568« ist männlich

Beiträge: 5 388

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Rentner

  • Private Nachricht senden

2

07.10.2011, 08:18

Du machst von Dir aus 6 Monate, also ist das freiwillig. Oder hat Dich das MPI aufgefordert, 12 Monate zu machen? :schulter:
Gruß aus Nürnberg
mark8568 :wave:

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


Evtl. rechtiche Hinweise stellen keine Rechtsberatung dar
"Nüchtern wäre ich doch nie besoffen Auto gefahren"
Mein Geschwafel ist lediglich eine Mischung aus Lebenserfahrung und Profilierungssucht!
Ich hasse Menschen, Tiere und Pflanzen. Steine....Steine sind ok :thumbup:

3

07.10.2011, 12:56

hm ne also aufgefordert wurde ich nicht, ein befreundeter psychologe hat mir nur geraten das zu machen da ich komplett ohne abstinenz kaum eine chance haben dürfte.....



also denkst du 6 monate sind ausreichend? ich habe jetzt noch um 2 weitere monate verlängert, sozusagen um meinen guten willen zu zeigen...

müsste also ausreichen?!?! hoooooffen wirs:)

mark8568

"Dampfplauderer"

  • »mark8568« ist männlich

Beiträge: 5 388

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Rentner

  • Private Nachricht senden

4

07.10.2011, 14:15

8 Monate sind besser als 6 und auch glaubwrdiger. Wenn jetzt noch Deine Autarbeitung in Ordnung ist, was ich natürlich nicht weiß, könntest du es angreifen. Ich rate da immer zu einigen Stunden bei einem VP oder aber sich hier im Forum gut einlesen. Viele haben es auch nur mit Mitarbeit hier geschafft
Gruß aus Nürnberg
mark8568 :wave:

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


Evtl. rechtiche Hinweise stellen keine Rechtsberatung dar
"Nüchtern wäre ich doch nie besoffen Auto gefahren"
Mein Geschwafel ist lediglich eine Mischung aus Lebenserfahrung und Profilierungssucht!
Ich hasse Menschen, Tiere und Pflanzen. Steine....Steine sind ok :thumbup:

Psycho

Psycho

  • »Psycho« ist männlich

Beiträge: 3 817

Über mich: Ich arbeite seit knapp 20 Jahren auf dem Gebiet der professionelle MPU-Beratung. Falls jemand sich nicht mit dem "Zweitbesten" zufrieden geben will, sollte er mich kontaktieren.

Wohnort: Herne

Beruf: MPU-Berater

  • Private Nachricht senden

5

09.10.2011, 23:44

Hi 12hop!

Was hast Du bei Deiner ersten MPU angegeben: Kontrolliertes Trinken oder Abstinenz?
In diesem Sinne

Dipl.-Psych. Thomas Rock
Fachpsychologe für Verkehrspsychologie
Amtlich anerkannter verkehrspsychologischer Berater
02323 / 91 51 70 - 0
http://www.prompu.de
psycho@mpuforum.de
_____________________________________________
Der Mensch nimmt erst dann dir richtige Lösung,
wenn er vorher alle anderen ausprobiert hat.

Der Gästezugriff auf dieses Forum wurde limitiert. Insgesamt gibt es 19 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können musst du dich vorher registrieren.

Counter:

||||| Hits heute: 367 ||||| Hits Tagesrekord: 9 768 ||||| Hits gesamt: 4 300 401 |||||