Du bist nicht angemeldet.

Der Gästezugriff auf dieses Forum wurde limitiert. Insgesamt gibt es 16 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können musst du dich vorher registrieren.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MPUforum - Hier gibt es kompetente Hilfe für die MPU ("Idiotentest") bei Alkohol, Drogen oder zu vielen Punkten. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

07.11.2007, 23:07

MPU abgesagt/verschoben

Hallo,

ich bin der neue und komme wie viele erstmal mit meiner Geschichte an.

Ich habe am 28.10 2006, um 23:00 Uhr unter Alkoholeinfluss einen Unfall, mit Fremdschaden verursacht. Bei der Blutentnahme um 23:32 Uhr hat sich eine Blutalkoholkonzentration 2,08 %o ergeben.
Ich bin dann am 02.03.2007 wegen fahrlaessiger Starssenverkehrsgefaehrdung durch Trunkenheit verurteilt worde.

Meine Sperrfrist endete am 01.11.2007. Ich haette morgen (08.11.2007) einen Termin zur MPZU gehabt, den ich abgesagt/auf unbestimmt vorschoben habe- da ich nicht glaube diese zu bestehen.

Ich habe mir viel zuspaet gedanken darum gemacht und mich nicht ernsthaft um eine Aufarbeitung gekuemmert. Ich lebe seit dem Umfall abstinent, und dachte halt das reicht aus- bis ich gerstern auf euer Forum gestossen bin.

Werde morgen zu meinem Hausarzt gehen und das mit den Leberwerten klaeren.

Was mir die groessten Sorgen bereitet oder womit ich Schwierigkeiten habe ist, Gruende fuer die Trinkerei, Verhaltensaenderung und ect. zu finden.

Daher bitte ich euch um eure Hilfe
gruesse empty

StollStolz

Verkehrssünder

  • »StollStolz« ist männlich

Beiträge: 613

Wohnort: Waltrop

Beruf: MPU Bestanden am 06.12.2008

  • Private Nachricht senden

2

08.11.2007, 08:18

Hallo und willkommen hier Forum

Bei abstinent muss du ein jahr vorweisen.

Hier mal ein paar beispiele was der Gutachter dich fragen würde.

Fragen zu Delikt:
Was war das für Anlässe für den Alkoholkonsum ...
Und warum ist es zur der Trunkenheit fahrt gekommen ...
Was und wie viel Alkohol haben sie getrunken ...
Aus welchem Grund haben sie das Auto benutzt ...
usw ...

Fragen zum Trinkverhalten:
Wie war der Umgang mit Alkohol in der zeit vor der Trunkenheitsdelikt ...
Wie oft haben sie Alkohol getrunken ...
Wieviel Alkohol haben sie getrunken ...
Bei welchen Anlässen haben sie getrunken ...
Wie hoch war die Trinkmenge ...
usw ...

Am besten bei der wahrheit bleiben ist am besten ...
oder bei
Verkehrspsychologen Hilfe nehmen der dich darauf vorbereitet zur MPU.

kommst ja aus Herne kannst ja hier im Forum unseren Psycho ist ja gleich bei um die Ecke nach eine Beratung fragen ...

Gruß StollStolz
:kratz2: Niemand versteht weniger, als jemand, der nicht verstehen will ... :dummguck:
... ... Egal wie wenig Geld man hat, mit einen Führerschein ist man Reich.
:torkel:... MPU bei der AVUS Dortmund am 06.12.2008 Positiv Bestanden ...:torkel:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »StollStolz« (08.11.2007, 08:20)


3

08.11.2007, 08:19

RE: MPU abgesagt/verschoben

Hallo empty, :wave:

erst einmal Willkommen hier im Forum. Auch wenn du vielleicht ein wenig spät dran bist mit der Vorbereitung, immer noch besser es rechtzeitig gemerkt zu haben, anstatt eine "teure" MPU in den Sand zu setzen.

Erzähle noch ein wenig mehr von dir. Hast du mal an einem Infoabend bei deinem MPI teil genommmen? Was hat sich geändert, seit du keinen Alk mehr trinkst? War es leicht komplett zu verzichten? Was sagt deine Familie, deine Freunde/Bekannten oder deine Arbeitskolegen dazu?
Gruß Ichbins

4

08.11.2007, 08:23

Zitat

Original von StollStolz
Bei abstinent muss du ein jahr vorweisen.

Hallo StollStolz,

das ist so nicht ganz in Ordnung. Bei Abstinenz wegen Alk-Abhängigkeit muss man ein Jahr vorweisen. Als Mißbräuchler werden mindestens 6 Monate gelebte Veränderung (z. B. Abstinenz) gefordert. Um was es sich bei @empty dreht, kann man nach dem ersten Posting noch nicht einschätzen. ;)
Gruß Ichbins

StollStolz

Verkehrssünder

  • »StollStolz« ist männlich

Beiträge: 613

Wohnort: Waltrop

Beruf: MPU Bestanden am 06.12.2008

  • Private Nachricht senden

5

08.11.2007, 08:31

Jo das stimmt, ... Lieber zu viele Nachweise wie zu wenig :blush:
:kratz2: Niemand versteht weniger, als jemand, der nicht verstehen will ... :dummguck:
... ... Egal wie wenig Geld man hat, mit einen Führerschein ist man Reich.
:torkel:... MPU bei der AVUS Dortmund am 06.12.2008 Positiv Bestanden ...:torkel:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »StollStolz« (08.11.2007, 08:45)


Der Gästezugriff auf dieses Forum wurde limitiert. Insgesamt gibt es 16 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können musst du dich vorher registrieren.

Counter:

||||| Hits heute: 3 217 ||||| Hits Tagesrekord: 10 947 ||||| Hits gesamt: 4 692 439 |||||