Du bist nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 674.

17.10.2011, 17:16

Forenbeitrag von: »wakeboarder«

nach erfolgreicher MPU erneut mit Fahrrad aufgefallen

@ ziegel, solltest du in den letzten drei monaten keinen alkohol getrunken haben, kannst du die drei monate abstinenz auch per ETG-Haaranalyse nachweisen. siehe auch hier: ETG harraanalyse würde dir drei monate wartezeit ersparen. geht halt nur wenn du keinen alk zu dir genommen hast. wakeboarder

20.09.2011, 18:07

Forenbeitrag von: »wakeboarder«

KT bei 2,38 möglich?

Wer sich das ganze duchlesen will kann es so machen wie mark geschrieben hat, oder einfach den stil auf "NeonX Green umstellen, dann ist das gelb auf duklem hintergrund. wakeboarder

09.06.2011, 21:22

Forenbeitrag von: »wakeboarder«

MPU-Aufforderung in Reha ohne Verkehrsteilnahme erhalten

hallo winterkind, Zitat von »w1nterk1nd« 1. Kann man zur MPU aufgefordert werden, obwohl keine Trunkenheitsfahrt vorausging sondern nur die freiwillige Aufnahme zur Reha? ja so ist es. Zitat von »w1nterk1nd« 2. Gäbe es eurer Meinung nach Sinn, gerichtlich dagegen vorzugehen? gegen die aufforderung einer MPU kann nicht gerichtlich vorgegangen werden, da eine auffordreung zur MPU ist ein verwaltungsakt der FSST. Zitat von »w1nterk1nd« 3. Falls man nicht um diese ganze Sache kommt: Um was kann er s...

05.06.2011, 10:09

Forenbeitrag von: »wakeboarder«

Zwang zu Abstinenz?

Zitat von »karl marx« Erstmal: Dich habe ich gar nicht gefragt. du befindest dich hier in einem problembügerforum. hier kann jeder antworten wann und wo er will. Zitat von »karl marx« Wenn Du schon ungefragt Kommentare abgibst, versuche wenigstens, Dich zu zügeln. mir ist jetzt nicht ganz klar, was du an meinem kommentaren anzüglich findest. ich hab meine meinung zu deinen post/ungereimtheiten bezüglich deiner "aufarbeitung/vorbereitung" geschrieben. wir können hier auch ein "friede, freude eie...

05.06.2011, 09:40

Forenbeitrag von: »wakeboarder«

Zwang zu Abstinenz?

hi, Zitat von »karl marx« Ab ca. Ende Feb. mache ich KT. Ich könnte also bei Ende der Sperrfrist sagen, lieber GA, ich mache KT seit 9 Monaten. Und ich nehme es ernst. das fettgeschriebene widerspricht aber dem: Zitat von »karl marx« 2) Trinkanlässe in der Regel geplant, Ziel: nicht mehr als 1 pro Woche. das hat mit KT nicht wirklich viel zu tun!! siehe auch deinen Beitrag, wie es anderen ergangen ist: Zitat von »karl marx« Es ist eher umgekehrt, KT ist für viele schwieriger zu schaffen als AB. ...

11.05.2011, 22:46

Forenbeitrag von: »wakeboarder«

1,73 promille

les dich bitte mal hier ein --> FAQ Alk Zitat von »Edinger« Kannst du mir auch mal so grob die Kosten einer Leberprobe sagen . ca. 30 euro wakeboarder

11.05.2011, 22:32

Forenbeitrag von: »wakeboarder«

1,73 promille

Zitat von »Edinger« Sollte ich villeicht jetzt schon was sammeln wenn du deinen schein möglichst schnell wieder haben willst, solltest du jetzt anfangen mit leberwerte checken lassen. Zitat von »Edinger« fs- stelle sich bei mir bzw bei meinem Anwalt meldet ? die führerscheinstelle meldet sich bei dir. anwalt ist in der sache völlig sinnlos, die MPU ist so oder so gebucht, spar dir das geld besser für ein paar stunden beim verkehrspsycho. wakeboarder

22.04.2011, 22:40

Forenbeitrag von: »wakeboarder«

MPU-Alkoholsucht/Therapie/trocken

ups...sorry, mein fehler dann paßt es mit deinen AB-zeiten. wenn dann deine aufarbeitung noch rund ist, sollte es klappen. wie sieht es damit aus? was machst du wenn dein leben mal wieder nicht so rund laufen sollte? wie vermeidest du, dass du nicht wieder in alte gewohnheiten zurückfällst? wakeboarder

22.04.2011, 22:06

Forenbeitrag von: »wakeboarder«

MPU-Alkoholsucht/Therapie/trocken

ist nicht einfach zu beantworten, ob deine AB-nachweise ausreichen (könen müssen aber nicht). was mir bisschen kopfzerbrechen bereitet ist das hier: Zitat von »janaschnabel« Der Verzicht auf Alkohol bereitet mir keinerlei Probleme. Dies war übrigens auch in der sehr schwierigen Wartezeit (12 Wochen) zwischen der Entlassung aus der Entzugsklinik und Beginn der Langzeittherapie der Fall. . diese nicht nachgewiesene AB-lücke kann evt. zu problemen führen. hier mal was zum lesen: "Bei der Beschreibu...

22.04.2011, 21:46

Forenbeitrag von: »wakeboarder«

MPU-Alkoholsucht/Therapie/trocken

wurde dir zu dem halben jahr geraten. bei stationärer behandlung werden im normalfall 12 monate AB-nachweise verlangt. von wann bis wann sind deine AB-nachweise, bitte geaue datumsangaben. wakeboarder

22.04.2011, 21:24

Forenbeitrag von: »wakeboarder«

MPU-Alkoholsucht/Therapie/trocken

hallo jana, Zitat von »janaschnabel« Ich bin nun echt verunsichert, wie ich mich bei dem Gespräch verhalten soll. kurz gesagt, bleib bei der wahrheit, lügen werden meißt schnell aufgedeckt. Zitat von »janaschnabel« In einem Buch habe ich nun gelesen, dass ich zwar ehrlich sein soll, einige Seiten weiter wird jedoch geraten (gerade als Frau) nicht zu erwähnen, dass man Alkohol zur Problembewältigung mißbraucht hat. wer stellt den so eine behauptung auf? auch männer trinken gern einen über den dur...

23.03.2011, 19:27

Forenbeitrag von: »wakeboarder«

2,24 Promille

Zitat von »tobinho19« Ich weiß es weil mIr meine Stelle das gesagt hat. durch diese aussage kann ich den zu untersuchenden schön in sicherheit wiegen. auch labore denken wirtschaftlich. diese aussage würde ich nur glauben, wenn ich es schriftlich hätte. sollte diese aussage auf das labor/institut zutreffen, durfte es/sie normalerweise nicht akkreditiert sein. da du aber abstinent leben willst, spielt der tag der einbestellung für dich eh keine rolle. wakeboarder

23.03.2011, 18:33

Forenbeitrag von: »wakeboarder«

2,24 Promille

Zitat von »tobinho19« Rein interessen halber, ich habe den Arzt mal gefragt wo ich die Screenings mache und der meinte es sei bis zu 120 Stunden nachweisbar also 5 Tage, in manchen Foren habe ich aber nur was von 3 Tagen gelesen. Was ist denn richtig? beides!! der menschliche körper ist keine maschine, jeder körper reagiert anders auf alk, genau so ist es beim abbau von alk. Zitat von »tobinho19« bei mir ist das so, frühestens am Dienstag antreten muss. woher willst du wissen, dass du frühesten...

14.03.2011, 20:34

Forenbeitrag von: »wakeboarder«

2008 MPU bestanden, 3 Monate danach Rückfall und auffällig geworden, jetzt will das STVA neues Gutachten

Zitat von »Kunni« In der letzten Woche ist bei mir eine eMail eingetroffen, die ein neues Mitglied über den Admin an mich geschrieben hat. Ich finde sie sehr merkwürdig. Was haltet ihr davon? wie neu ist dieses mitglied? neue mitglieder müssen seit einiger zeit von einem der admins freigeschalten werden, um PN verschicken zu können. was du von der PN halten sollst siehe post von @floehchen. wakeboarder

13.03.2011, 19:01

Forenbeitrag von: »wakeboarder«

Trunkenheitsfahrt mit 2,44 Promille, niemand verletzt außer einem Fosten und mein Auto ist ein Totalschaden

hi mark, Zitat von »Marcel23« Wieso soll die Krankenkasse denn nix beistueren. ich seh das ganze nicht so eng. versuche deine dir zur verfügung stehenden mittel auszunutzen. was dabei rauskommt steht erst mal noch in den sternen. du stehst noch am anfang deiner arbeitslaufbahn und zahlst sicherlich auch noch reichlich in die KK´s ein, sehs als kleinen"vorschuss" an und gut ist. wakeboarder

13.03.2011, 18:54

Forenbeitrag von: »wakeboarder«

Trunkenheitsfahrt mit 2,44 Promille, niemand verletzt außer einem Fosten und mein Auto ist ein Totalschaden

hallo flo, schau mal hier: Düsseldorfer aufgepasst: Ich komme (bin schon da)! und hier: Post von der Führerscheinstelle erhalten brauche dringend Hilfe. wakeboarder

17.02.2011, 22:34

Forenbeitrag von: »wakeboarder«

2008 MPU bestanden, 3 Monate danach Rückfall und auffällig geworden, jetzt will das STVA neues Gutachten

Zitat von »Kunni« oder gibt es vielleicht doch eine klitzekleine Chance dass die FSST sagt "OK Kunni, in Deinem speziellen Fall darfst Du den FS erstmal behalten musst aber parallel ein Jahr lang Deine Abstinenz beweisen"? mach dir da mal keine hoffnung, da wird eher noch schalke meister. bei der promille führt kein weg an einer MPU vorbei. Zitat von »Kunni« Vielmehr ist Ihre wiederholte Trunkenheitsfahrt ein Beleg dafür, dass Sie die von Ihnen nachgewiesene Abstinenz nicht aufrecht erhalten ha...

17.02.2011, 12:11

Forenbeitrag von: »wakeboarder«

2008 MPU bestanden, 3 Monate danach Rückfall und auffällig geworden, jetzt will das STVA neues Gutachten

hallo kunni, willkommen im forum Zitat von »Kunni« Muss ich damit rechnen, dass ich wegen dieses Rückfalls vor 2 Jahren, dem eine erfolgreiche Langzeitentwöhnung folgte, meinen FS wieder für 12 Monate abschreiben kann? ja, da du deine abstinenz mittels ETG-screening 12 monate nachweisen musst. du kannst deine abstinenzzeit um 3 monate verkürzen, wenn du eine haaranalyse machen läßt. diese läßt rückwirkend 3 monate AB nachweisen. Zitat von »Kunni« Das würde meinem Rechtsgefühl widersprechen, denn...

15.02.2011, 13:33

Forenbeitrag von: »wakeboarder«

MPU endlich in angriff nehmen

hi mark, die Anordnung einer MPU ist im falle von Old boy gerechtfertigt, da Zitat habe meinen führerschein im jahre 1998 wegen trunkenheit im strassen verkehr abgeben müssen (1,21 promille) und Zitat so ca.2002 oder 2003 hat ich nochmal eine zusammenstoß mit dem gesetzt auch unter alkohol(keine trunken fahrt ohne führerschein oder so)körperverletzung. ich glaube bei der aussage soll es heißen "eine trunkenheitsfahrt ohne FE" ob meine vermutung richtig ist, kann nur old boy beantworten. hier wär...

23.01.2011, 18:08

Forenbeitrag von: »wakeboarder«

Laborwerte, MCV etwas erhöht

sollte es wider erwarten doch probleme wegen den LW geben, laß dir das noch nachträglich bescheinigen (mit unterschrift des arztes ;) ) - wenn möglich. wakeboarder